Follow by Email

Freitag, 27. Januar 2012

Marlene's Geburtstagskuchen

Pfui Spinne!
Sacher Schokomasse mit Fontant-Überzug. Lecker, aber irgendwie widerlich ;-)


Chalk bag zum Klettern

Zum Klettern brauchte ich einen Chalk bag, allerdings kann ich mich mit den bags, die im Handel angeboten werden, nicht anfreunden.
Nachdem ich weiß, was das Ding können muss und ich bei einigen Kletterern mal in die Runde gefragt hab, was von einem guten Chalk bag erwartet wird, hab ich hier die an meinen Geschmack adaptierte Version. Bin gespannt, obs in der Kletterhalle auffällt... ;-)


So sieht der Beutel geschlossen aus...







... und so geöffnet.





Dienstag, 10. Januar 2012

Prinzessinnen-Fleecejacke























Ich hab meiner Kleinen diesen fliederfarbenen, dünnen, extrem weichen Fleece an die Wange gehalten. Ihr Kommentar:


"Da will ich eine Weste. Mit Kapuze wie die im Märchen (3 Haselnüsse für Aschenbrödel) und vielen Rüschen rundum."


Bitte sehr...

Den passenden Schnitt hab ich übrigens bei Mamu-Design gefunden.

Töchterchen's erstes Kosmetiktäschchen




So, jetzt isses soweit. Meine Große brauchte eine Tasche für ihren Schminkkrempel. Grad war sie noch im Kindergarten, da ist sie plötzlich 12 und braucht Platz für Lipgloss & Co.

Ich weiß, man kann die Dinger auch billig kaufen.... ;-)



Fächergeldtasche









Bei Griselda als ebook gekauft und hiermit probegenäht. Diese Börse hat immerhin 8 Fächer, zwei davon mit Reißverschluss.

Endlich mal ein Stück, das auch meiner Großen genehm ist - sie hat es sich gleich unter den Nagel gerissen





Geldbörse - schon wieder







Die bereits bewährte bewährte 'Big money bag' von 'mein liebstes'. Die mach ich mir alle paar Wochen neu.

Diesmal mit schönem Blumendruck, Stickerei und schillernden Pailletten. Gefüttert hab ich sie diesmal mit violett schillernder Wildseide.

Nicht mein letztes Stück, die Stoffe sind bereits gekauft ;-)





Montag, 2. Januar 2012

Kissen in Twisted Log Cabin

Diese Kissenhülle hab ich als Musterstück für einen Patchwork-Kurs genäht, den ich im Frühling an der Volkshochschule geben werde. Viele, viele Einzelteile

Korsett für große Mädchen ;-)




Endlich wieder was Schickes für mich! Aber was für eine Arbeit...

Zuerst mal mich genauestens vermessen. Schnitt gezeichnet, daraus ein Probekorsett genäht (inkl. allen Stäben, anstatt der Schließe aber ein Haken- und Ösenband). Probeteil anprobiert, enttäuscht gewesen. Schnitt abgeändert, am Busen noch reichlich ;-) zugegeben, zweites Probekrosett genäht. Dieses dann für annähernd perfekt befunden, Winzigkeit am Schnitt verändert, dann das Originalteil genäht.

Ich habe dafür glänzendes, silbergraues Schlangenimitat mit richtigen Schuppen verwendet (Ja, mein Keller gibt sowas her...).

Erneut anprobiert, mich in das Teil verliebt. Jetzt über Tragegelegenheit nachgrübeln gehen....

Jersey-Kleidchen, die Zweite













Gleicher Abend, gleiches Kind, gleiches Kleidchen, diesmal in einer halben Stunde genäht, der Schnitt ist ja jetzt vorhanden.

Und weils einfach dazu gehört, noch schnell eine Legging mit Krempelbündchen nach dem leicht abgewandelten Farbenmix-Schnitt 'Caroline'.

Erneut ein glückliches Kind und die Kombi am nächsten Tag noch sauber!!







Jersey-Kleidchen




Hiervon hatte Marlene eine klare Vorstellung, nachdem sie den Blümchenjersey im Schrank entdeckte. "Ein Kleid, nur so lang, aber mit langen Ärmeln. Und beim Kopf nicht so eng, dass ich nicht reinkomme."

Kind vermessen, Schnitt gezeichnet, zugeschnitten, genäht, eine Stunde später bereits am glücklichen Kinde, eine weitere Stunde später bereits mit Schokoflecken.