Follow by Email

Sonntag, 13. Dezember 2009

Kapuzen-Kleid









Für Marlene ist bei diesem Kleid das Wichtigste, dass da ein Marienkäfer am Gummiband baumelt, den man in der Bauchtasche verstecken kann.
Im Sommer ist das Kleid ideal, weil der Stoff extrem dünn und leicht ist. Aber da es uns jetzt auch gefällt, trägt Marlene es eben als Tunika über Shirt und Hose. Wir sind ja auf schönes Wetter nicht angewiesen...

Puzzle-Hose









Wie liebe ich diese Bilder...
Nach einem Puzzle-Schnitt von Mamu habe ich diese Hose genäht. Es ist eine Short mit angeschnittenem Neckholder-Latz. Vorne siehts aus wie ein Rock, weil ich eine Schürze gearbeitet habe.
Dann noch dieser niedliche, giftgrüne Stoff mit den Blumen. Hach...

Feliz - die Zweite












Meine zweite Feliz wurde sehr fahrbenfroh. Ich war beim Stoffkauf so begeistert, wie die einzelnen Stoffe zusammenpassten.
Natürlich brauchen wir zu jedem Kleid einen passenden Hut - um dann aber doch immer das gleiche Käppi zu tragen...


Wanda und Christina als Team














Zuerst gabs nur die Hose. Wieder eine Wanda. Dann wollte ich noch ein tunikaartiges Oberteil dazu. Am besten passte hier eindeutig das bewährte Hängerchen Christina.
Als Marlene die Kombi anprobierte, fand sie, dass ihre Puppe ganz dringend auch was Neues brauchte. Und da die Schnitte von Mamu Design netterweise auch immer die Puppenversion dabeihaben, konnte ich dem Fräulein Tochte diesen Wunsch auch erfüllen.
Diese Teile lass ich Marlenchen allerdings nicht zusammen tragen, das es meiner Meinung nach zu viel ist.

Montag, 23. November 2009

Hängerchen Christina



Was hab ich nach so einem Schnittmuster gesucht! Es sollte aussehen, wie die Kleiderschürze, die Ida bei Michl aus Lönneberga anhatte.
Fündig wurde ich endlich bei Mamu-Design.
Das Teil dann noch ein wenig aufgemotzt und fertig.

Top mit Trägern


Das erste Top sah so süß aus, dass wir ein zweites brauchten, diesmal aber mit Trägern und aus dem Ikea-Stoff Rosalie

Ein Sommertop


Da hatte ich gar keinen Schnitt, ich hab einfach meine Kleine vermessen und drauf los genäht. Das Oberteil ist mit Gummiband gesmokt.

Diese Nala war wirklich als Schlafanzug gedacht. Damit Marlene weiß, wo vorne und hinten ist, hab ich kleine Organza-Schleifchen vorne an Hose und Oberteil angebracht.

Eine Nala zum Schlafen


Mein erster Versuch, die Unterziehkombi Nala zu nähen. Sie war ursprünglich gar nicht als Schlafanzug gedacht, aber als ich das fertige Stück betrachtete fand ich einfach, es sähe aus wie ein Pyjama.

Spongebob Kleid - sehr wichtig!



Da ließ Marlene keine Kompromisse zu. Spongebob musste es sein, egal, was es kostet. Und dieser Stoff war wirklich, wirklich teuer ;-(
Dafür war das Kleid sehr einfach zu nähen. Keine Ahnung, nach welchem Schnitt, ich hab irgendeinen vorhanden Schnitt sehr stark abgeändert.

Kleidchen Nike


Ausnahmsweise mal nicht Farbenmix, sondern Mamu Design. Aber nicht weniger süss deshalb.
Natürlich hab ich wieder einiges an Gebaumel und Geglitzer angebracht

Auch das ist Hermosa


Den Schnitt hab ich einfach ein wenig verändert. Die Volants am Saum weggelassen, die Ärmelvolants durch ein gerafftes Stück ersetzt und das Wickelteil verlängert.

Der Stoff ist übrigens ein Relikt aus den 70er Jahren. Der passt hier perfekt.

Meine erste Hermosa


Was hab ich da Kanten gesäumt...
Den Rollsaumfuß für die Nähmaschine hatt ich damals noch nicht, also wurde alles sauber und kleinst geendelt. Sieht sehr schön aus, aber dauerte ewig.

Samstag, 21. November 2009

Kleid mit Kellerfalten


Für dieses Kleid (aus einer Sommer Burda) hab ich mich erstmals an Kellerfalten herangewagt. Gott sei Dank, denn das Ergebnis sieht so entzückend an Marlenchen aus, dass ich gleich noch einen Hut dazunähte - den ich aber gerade nicht finden kann

Lunada wollte ich auch probieren

Interessanterweise musste ich diese Hose unbedingt haben, aber Marlene hat sie bis heute noch nicht getragen. Wird wohl an dem Überangebot liegen...

Jeans in Chenilletechnik



Eigentlich brauchten wir diese Hose gar nicht. Aber mal ehrlich: was von all den Sachen brauchten wir wirklich?
Hier wollte ich einfach mal die Chenilletechnik ausprobieren, die ich auf http://www.farbenmix.de/ gefunden und für gut befunden hatte. Und einfach ein Probefleckchen zu produzieren, liegt mir nicht, da muss schon was Brauchbares her.


Lustige Schürzenhose Wanja



Das ist die erste Hose, die ich nach Farbenmix genäht habe. Da war mein Ehrgeiz noch so groß, dass ich, um den hellgrünen Stoff zu bekommen, einen weißen Baumwollstoff eingefärbt habe. Dafür passt er ganz genau zum Blumenstoff. Vorne hat die Hose eine witzige Schürze mit Eingrifftaschen, die Kniepartien sind gerafft.

Eine kunterbunte Wanda



Bei dieser Hose kann man sich so richtig austoben und Stoffreste verwerten. Was ich natürlich wieder mal nicht getan habe, ich hab lieber meine guten, teuren Stoffe zerstückelt, damit das Ergebnis passt. Auf der Rückseite werden die Hosenbeine mit lustigen Manschetten zusammengerafft. Vorne musste natürlich eine Schnecke rauf - und etwas Baumelzeugs, wie immer.

Eine Sommer-Paula

Eines meiner Lieblings-Schnittmuster von Farbenmix, aber irre viel Arbeit. Die Paula, genäht aus insgesamt 16 (!!) Streifen. Von einer Nähkollegin bekam ich - gerade noch rechtzeitig - den Tipp, möglichst genau zu nähen, da diese Hose sonst zu eng werden könnte. Bei 16 Nähten rund ums Kindchen herum summieren sich die Ungenauigkeiten gleich auf ein paar Zentimeter.
Also hab ich sehr aufgepasst, et voila, Paula sitzt perfekt.

Dieser Roos Hose kann ich nicht widerstehen


Schon wieder dieser Schnitt...
Ich gebs zu, der hats mir angetan. Bügeln hin oder her, das war sicherlich nicht die letzte Hose aus dem Roos-Schnitt.

Freitag, 20. November 2009

Xenia Neckholderkleid




Ist es nicht schade, dass der Sommer noch so weit weg ist und es einfach noch ein halbes Jahr dauert, bis Marlene dieses Kleid wieder tragen kann?

Schmetterlings-Anna






Früher hieß es immer "rosa und orange beißt sich, das kann man nicht kombinieren".
So ein Blödsinn! Der orange Schmetterling fühlt sich auf dem rosa Wickelkleid Anna sichtlich wohl!
Vielleicht liegts auch nur an dem Glitzerzeug, das vorne baumelt...

Meine erste Zuma - Eine Wickelhose


Erst ganz zum Schluß wird bei dieser Hose entschieden, ob man den Überlappenden Teil vorne oder hinten haben will. Hier wollten wir den Blickfang am Popo.

Halb Jeans, halb Cord





Da hab ich einen Schnitt aus einer alten (90er Jahre) Sabrina Kids ausgegraben und ein bissl angepasst.
Die Hauptsache ist doch, dass irgendwo irgendwas glitzert. Und falls der Stoff das nicht hergibt, dann kann ich ja immer noch etwas vom Hosenbund baumeln lassen.